Temporär geschlossen. Aufgrund der aktuellen Situation sind alle Häuser der Kunstsammlungen
und Museen Augsburg bis zum 19.04.2020 geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Infos zu Ausstellungen >>
Weitere Infos der Stadt Augsburg >>

Simon Annand – time to act

25.04.–06.09.2020
im Schaezlerpalais

Es ist eine Welt, zu der der Zutritt sonst verboten ist. Eine private und intime Welt. Eine Welt voller Faszination und Spannung. Der Londoner Fotograf Simon Annand hat in den vergangenen vier Jahrzehnten Theater-Schauspieler hinter den Kulissen in Vorbereitung für ihren Auftritt fotografiert. In seinen Bildern hält er die Zeit in den Garderoben fest...

>> mehr Infos

home sweet home –
250 Jahre Schaezlerpalais

06.03.–31.05.2020
im Grafischen Kabinett

Am Augsburger Weinmarkt, erwarb 1765 der Bankier und Juwelier Benedikt Adam Liebert von Liebenhofen das sogenannte Adlersche Anwesen und errichtete dort ein Bank- und Bürgerhaus. Im April 1770 wurde es mit einem Ball in Anwesenheit der habsburgischen Erzherzogin Maria Antonia...

>> mehr Info

Himmlische Arznei –
Das Marienbild der Marienapotheke

31.01.–03.05.2020
im Maximilianmuseum

m vergangenen Jahr erhielten die Kunstsammlungen und Museen ein stadtgeschichtlich bedeutendes Geschenk. Die Familien Ziegenspeck und Breiner stifteten ein aus Oberitalien, wohl Venedig, stammendes Gemälde aus der Zeit um 1500. Dargestellt ist Maria...

>> mehr Info

Blue Planet – Der blaue Planet

20.03.–19.07.2020
im H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast

Wie sehr unser Lebensraum Erde, „Der Blaue Planet“ durch vom Menschen selbst herbeigeführte Ursachen bedroht ist, erfahren wir täglich von allen Seiten. Die Verschmutzung von Luft und Gewässern, eine überbordende Abfallproduktion, CO2-Ausstoß und die damit verbundene Klimaerwärmung sind nicht nur mediale Schlagworte. Sie stellen uns, gemeinsam mit den großen...

>> mehr Info

Botschaften aus der Antike –
die Neubearbeitung der römischen Inschriften aus Augsburg

Botschaften aus der Antike – die Neubearbeitung der römischen Inschriften aus Augsburg

Für eine geplante Neuedition aller Augsburger Inschriften hielten sich PD Dr. Ulrike Ehmig und Prof. Dr. Rudolf Haensch einige Wochen in Augsburg auf, um jede im Depot, im Museum oder im Stadtgebiet befindliche Inschrift neu und kritisch zu lesen und die unpublizierten Neufunde zu erfassen. Die Publikation erfolgt im Rahmen des Corpus...

>> mehr Info

Kleopatra zwischen Mythos und Realität

15.05.–20.09.2020
im Römerlager am Zeughaus

Eine der aufregendsten Frauengestalten der Anti­ke war Kleopatra, Regentin Ägyptens, Geliebte zweier römischer Herrscher, verwickelt in die Politik eines Weltreichs und sterbend in einem tragischen Selbstmord. Bis heute erhält sich das Bild einer schönen, berechnenden Frau, die mit orientalischem Prunk selbst die Römer beeindruckte. Das löste schon in der Antike eine...

>> mehr Info

in natura – Fotografien von Asja Schubert

27.03.–07.06.2020
in der Neuen Galerie im Höhmannhaus

Seit jeher versuchen die Menschen, die Natur zu bezwingen und Land für Nutzflächen zu kultivieren. Welcher Teil der Landschaft wie wir sie kennen, ist ohne Eingriffe gewachsen? Welche Flüsse wurden im Zuge der Industrialisierung nicht begradigt? Im Alltag legen wir unsere Wege zum größten Teil ungeachtet dessen zurück. Unsere Wahrnehmung hat sich an diese Lebenswelt und die oft künstlich geschaffene Illusion von Natur...

>> mehr Info

Das Brechthaus
Exponate und Installationen zu Kindheit und Jugend, zum Lebenslauf und Werken

Brechthaus

Bert Brechts Geburtshaus im Augsburger Lechviertel ist seit 1985 eine Gedenkstätte. Hier taucht man in das Leben und Werk des Dichters und Dramatikers ein. Das Handwerkerhaus „Auf dem Rain 7“ steht eingeklemmt zwischen zwei Lechkanälen. Im Obergeschoss des...

>> mehr Info

Mozart zum Anfassen –
Das Leopold-Mozart-Haus in der Frauentorstraße

Leopold-Mozart-Haus

Das Leopold-Mozart-Haus in der Frauentorstraße ist das Geburtshaus von Leopold Mozart (1719–1787). Er kam hier als Sohn des Buchbinders Johann Georg Mozart (1679–1736) und dessen zweiter Frau Anna Maria Sulzer (1696–1766) zur Welt. Ihm und seiner Familie ist deshalb auch ein Großteil der Ausstellung in den Räumen des verwinkelten Gebäudes gewidmet. Anlässlich des 250. Geburtstags...

>> mehr Info